Beiträge

Die Kommunikation: Siemens … mehr als CeBIT

BusinessTVSiemensV3

Business-to-business Communication gehört zu den anspruchsvollsten Aufgaben im Marketing. Die Uhren gehen hier anders, obwohl hier viel aus dem Consumer Bereich an Erfahrungen übernommen werden kann. Hier die wichtigsten Aufgabenfelder von Oliver Bube bei Siemens:

  • Kommunikationsmanagement: Die gesamte Palette der Marketing-Kommunikation wurde hier mit einem Team von 10 Personen beherrscht. Online-Medien wie Internet/Intranet und E-Commerce gehören genauso dazu wie Anzeigen- und TV-Kampagnen und Public Relations über Fachartikel sowie Messeauftritte und Events.
  • Data Base Marketing und Vertriebssteuerung: Mit der Generierung von Informationen und Trends zur Strategieentwicklung ist ein weiteres Aufgabenfeld von Oliver Bube gekennzeichnet.
  • Business-TV: Für den Vertrieb Deutschland hat Oliver Bube schließlich einen regelmäßigen Business-TV-Kanal für die seinerzeit 7.000 Vertriebs-Mitarbeiter bundesweit ins Leben gerufen.

Sie möchten mehr über Business-to-business Communication oder Business-TV wissen > …

Die Corporate Identity: Keysselitz … mehr als der CI-Pabst

KeysselitzV3

Die Agentur für Corporate Identity wurde von Benno Keysselitz, dem deutschen CI-Pionier, in den 70er Jahren gegründet. Oliver Bube war bei » Keysselitz als Senior-Berater für Kunden wie HondaWebastoatsecVersicherungskammer BayernERGO und andere tätig. Zusammen mit dem Agentur-Geschäftsführer war er zusätzlich für das Neukundengeschäft verantwortlich.

Der Keysselitz-Ansatz:
Eine systematische Koordination der Leistungen, des Erscheinungsbildes und des Verhaltens des Unternehmens erzeugen eine nachvollziehbare Identität. Diese Koordinationsaufgabe ist das Arbeitsfeld der Keysselitz-Berater. Eine klare Identität ermöglicht schließlich die Steuerung des Unternehmens-Images. Wie ein gezielter Identitätswandel bei Siemens erreicht wurde, hat Oliver Bube in einem Fachbuchartikel beschrieben. Gerne senden wir ihn interessierten Unternehmen oder Dozenten zu. Wie immer bei den Buben – eine E-Mail genügt. Oder Sie können mehr dazu in weiteren Artikeln von Oliver Bube erfahren.